fbpx

Übungen

Übungen zum Nachmachen

Übungen für Frauen, Männer und Paare

Bild übung 2 section

Hier finden Sie eine Sammlung an verschiedenen paar- oder sexualtherapeutischen Übungen und Methoden. Diese können Sie gerne für sich oder zusammen mit Ihrem Partner/ Ihrer Partnerin ausprobieren.

Alle Beiträge zum Thema Übungen

Das Becken wiegen

Die folgende Partnerübung unterstützt Sie darin, Ihr Becken und Ihren gesamten Körper zu entspannen und ist eine Art rhythmische Partner- Massage.Bevor Sie damit beginnen, machen Sie folgende Beckenentspannung:

Weiterlesen »

Mit den Fingerspitzen streicheln

Die folgende Übung kommt aus dem Tantra und eignet sich sehr gut im Rahmen einer Paartherapie oder partnerschaftlichen Sexualtherapie. Sie ermöglicht Ihnen, sich gemeinsam eine neue Ebene der sinnlich-körperlichen Begegnung zu eröffnen. Besonders wenn sich in Ihrer Sexualität viel Druck aufgebaut hat, stellt diese Übung eine Möglichkeit dar, sich gemeinsam zu entspannen.

Weiterlesen »

Intensiver bewusster Augenkontakt

Eine sehr einfache Übung in der Paartherapie besteht darin, sich gegenseitig einfach für einige Zeit in die Augen zu schauen. Dazu setzen sie sich Ihrem Partner/ Ihrer Partnerin in angemessener, stimmiger Entfernung gegenüber in eine bequeme Position. Wählen Sie die Position in der Absicht, mindestens 15 min. in dieser sitzen zu können. Beschließen Sie gemeinsam mit Ihrem Partner/ Ihrer Partnerin, den Augenkontakt für einige Zeit aufrecht zu erhalten und während dieser Zeit nicht bewusst zu kommunizieren.

Weiterlesen »

Die Kegel Übung zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur

Die Kegelübung steigert bei Mann und Frau die Empfindungsfähigkeit im Genitalbereich. Für Männer, die unter Ejaculatio Praecox leiden, ist sie außerdem eine hilfreiche Maßnahme den Zeitpunkt des Samenergusses zu beeinflussen. Es ist nie zu spät mit diesen Übungen zu beginnen, jeder kann sie durchführen.

Weiterlesen »

Beckenbodenübung – Der Sexy Kreis

Diese Übung bewirkt bei regelmäßiger Ausführung eine Aktivierung der Beckenregungen und somit u.a. intensivere Empfindungen beim Sex.Legen Sie sich möglichst flach auf den Rücken, führen Sie jetzt beide Fußsohlen zusammen. Achten Sie darauf, dass die Fersen und die Fußaussenkanten guten Kontakt haben. Die Arme liegen seitlich am Körper, die Hände sanft in der Leiste. Heben Sie die Fersen vom Boden an und halten Sie sie in der Luft.

Weiterlesen »

Beckenbodenübung: Die Uhr nach Moshé Feldenkrais

Die Übung dient zur Wahrnehmung und Mobilisation des Körperabschnitts Becken und damit der körpertherapeutischen Unterstützung im Rahmen einer Sexualtherapie. Legen Sie sich möglichst flach auf den Rücken, wenn Sie mögen, legen Sie ein Kirschkernsäckchen unter ihr Kreuzbein. Stellen Sie nun die Beine nacheinander auf. Visualisieren Sie unter ihrem Kreuzbein das Ziffernblatt einer Uhr. Auf Nabelhöhe liegt jetzt die „12“ und auf Schambeinhöhe die „6“ Verstärken Sie mit Ihrem Becken den Druck auf den Ziffern 12 und 6 (leichtes nicht sichtbares Kippen). Dann auf den Ziffern 3 und 9.Verstärken Sie nun den Druck auf allen Ziffern im Uhrzeigersinn. Wenn das gut klappt probieren Sie es gegen den Uhrzeigersinn. Mögliche Variationen sind, die Bewegungen größer und kleiner zu machen (Bahnhofsuhr/ Taschenuhr), die Bewegung schneller und langsamer durchzuführen und dann so, wie es Ihnen am angenehmsten war.

Weiterlesen »

Kundalini Meditation

m Gegensatz zu stillen Sitzmeditationen, zählt die Kundalini-Meditation zu den aktiven Meditationstechniken, in denen körperliches Bewegen und Ausagieren eine zentrale Rolle spielen. Aktive Meditationen sind besonders für den westlichen Menschen geeignet, der sehr außen-, erlebnis- und aktionsorientiert ist.

Weiterlesen »

Die Lust steigern durch gemeinsames Atmen

Beide Partner setzen sich auf 2 Stühlen in bequemer aufrechter Haltung voreinander. Die Handflächen ineinander gelegt in schwebender Position, den Rücken aufgerichtet, fangen beide Partner an, gleichzeitig ein- und auszuatmen. Wichtig ist dabei, sich ständig in die Augen zu schauen und die Atmung des anderen zu fühlen. Die Köpfe sind nur ganz leicht nach links und rechts gedreht, so dass die Partner sich nicht gegenseitig ins Gesicht atmen.

Weiterlesen »

Sie haben eine Anliegen oder eine Frage?

Dann schreiben Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular. Die Therapeuten des Instituts für Beziehungsdynamik in Berlin-Schöneberg beantworten Ihre Fragen gerne.